Schädigungstoleranz

  Logo Urheberrecht: IEHK

Das moderne Wekstoffdesign liefert heute die Möglichkeit, dass für definierte und konkret benannte Fragestellungen maßgenschneiderte Mikrostrukturen entwickelt und bereitgestellt werden können, die ein gefordertes Eigenschaftsspektrum für den Anwendungsfall garantieren.

Die Gruppe Schädigungstoleranz entwickelt hierfür Konzepte, um Eigenschaftsprofile aus Bauteilsicherheitsanforderungen mit Hilfe von Computersimulationen in maßgeschneiderte Gefügemorphologien zu übersetzen. Dabei sind die verwendeten Modelle in der Lage, unterschiedliche Beanspruchungsarten zu berücksichtigen. Abgebildet wird dabei das skalenübergreifenden Materialverhalten für quasistatische, zyklische und dynamischer Belastungen.

Das wissenschaftliche Ziel ist es, einen methodischen Ansatz zu schaffen, der die Auswirkungen der Mikrostruktur auf die skalenübergreifenden Eigenschaften quantifiziert und ein Toolkit für die zukünftige Mikrostrukturgestaltung liefert, um die gewünschte Verbesserung der Leistungsfähigkeit von Bauteilkomponenten zu erreichen.

Kontakt

Michael Dölz

Telefon

work
+49 241 80 92912

E-Mail

E-Mail