Werkstofftechnik der Metalle – B. Sc.

 

Univ. Prof. Dr.-Ing. U. Krupp

In dieser Veranstaltung werden die physikalischen und mechanischen Eigenschaften von metallischen Werkstoffen vorgestellt und erklärt. Ein wesentlicher Bestandteil der Vorlesung ist dabei die Betrachtung des Verhaltens von Metallen bei einer Wärmebehandlung und die anschauliche Erklärung der damit verbundenen Phasenumwandlungen. An zahlreichen Beispielen, auch aus der Praxis, wird den Studierenden der Umgang mit Phasendiagrammen und Umwandlungsschaubildern nähergebracht. Ob unlegierte, nichtrostende oder weich-magnetische Stähle, Aluminium-Knet- oder Magnesium-Legierungen, verschiedenste metallische Werkstoffe werden in Vorlesung und Übung behandelt und in den Gesamtzusammenhang eingeordnet. Ziel der Veranstaltung ist es, den Studierenden auf Basis metallphysiklascher Phänomene, verschiedene Möglichkeiten der gezielten Eigenschaftsbeeinflussung aufzuzeigen und industrielle Herstellungsprozesse so begreifbarer zu machen.

In Form einer Übung werden aufgezeigte Theorien angewendet und auf unterschiedliche metallische Werkstoffgruppen übertragen. Weiterhin können die Studierenden grundlegende Werkstoffkonzepte beurteilen und ihren potentiellen Einsatzgebieten zuordnen. In dieser Veranstaltung wird das theoretische Grundwissen in einer Vorlesung erworben und mithilfe einer vorlesungsbegleitenden Übung weiter vertieft.

Weitere Informationen finden Sie unter www.campus.rwth-aachen.de

Klausur (90 Minuten)

Vorlesung: 2 SWS

Übung: 1 SWS

Credit Points: 4

Turnus: einsemestrig, SS

Ansprechpartner(in):

Fabian Kies, M. Sc.