Bauteillebensdauer

  Versagen des L-Bogens bei zyklischer Last mit großen Dehnungsamplituden IEHK Versagen des L-Bogens bei zyklischer Last mit großen Dehnungsamplituden

Die meisten Schadensfälle an mechanisch beanspruchten Bauteilen lassen sich auf Ermüdungserscheinungen zurückführen. Zur Vermeidung dieser Schadensfälle werden zuverlässige Konzepte zur Lebensdauerabschätzung von Bauteilkomponenten benötigt. Aus diesem Grund beschäftigt die Gruppe Bauteillebensdauer mit der Modellierung von zyklischer Schädigung, wobei ein Schwerpunkt auf die Beschreibung des Wachstums von mikrostrukturell kurzen Rissen gelegt wird.

Zur Identifikation der kritischen Bereiche im Bauteil werden Belastungsart, Geometrie des Bauteils, Qualität der Oberfläche sowie die Materialeigenschaften hinsichtlich der Mikrostruktur betrachtet. Durch die Anwendung der skalenübergreifende Modellierungsansätze werden in Anlehnung auf experimentell ermittelten Datensätze Lebensdaueraschätzungskonzepte verifiziert und erweitert.

Kontakt

Denis Novokshanov

Telefon

work
+49 241 80 95802

E-Mail

E-Mail