Stahlmetallurgie – M.Sc.

 

Diese Veranstaltung folgt dem Weg des Roheisens bis zum Stahlstrang. Es werden alle Aggregate vom Konverter bis hin zur Stranggießanlage detailliert besprochen. Die stattfindenden Reaktionen werden thermodynamisch und kinetisch erläutert. Auch die Unterschiede bei der Herstellung verschiedener Stahlsorten werden besprochen.

In der Vorlesung werden zunächst einige thermodynamische und kinetische Grundlagen besprochen. Im nächsten Schritt wird die Konvertermetallurgie im Detail besprochen. Dann wird die Sekundärmetallurgie mit ihren verschiedenen Aggregaten erläutert. Zuletzt wird das Stranggießen und die dort auftretenden Erstarrungsvorgänge vorgestellt. Schlackensysteme, feuerfeste Materialien, Phasendiagramme und die feuerfesten Materialien sind weitere Inhalte der Vorlesung.

Die Veranstaltung beinhaltet ein wöchentliches Praktikum in denen der Vorlesungsinhalt anhand von Versuchen vertieft wird. Externe Dozenten der Industrie sind ebenfalls Bestandteil der Veranstaltung und sollen den Studierenden Kenntnisse aus der Praxis übermitteln. Eine Exkursion wird in der Regel auch angeboten.

Bestandteile

Klausur (120 Minuten)

Vorlesung: 3 SWS

Praktikum: 4 SWS

Credit Points: 8

Turnus: Sommersemester

Ansprechpartner: Lukas Borrmann, M.Sc.