Werkstoffcharakterisierung

  Werkstoffcharakterisierung Urheberrecht: © IEHK/Wesselmecking

Das Kompetenzfeld "Werkstoffcharakterisierung" vereint das Beste aus zwei Welten. Es konzentriert sich auf die materialtechnische Grundlagenforschung bis hin zu anwendungsspezifischen Fragestellungen. Zusätzlich betreiben wir messtechnischen und methologische Entwicklungen, um den neuesten Generationen von Werkstoffen gerecht zu werden. Hierbei werden Gefüge-Eigenschaftskorrelationen bezüglich Umformung, Crash und Korrosion nicht nur an Stählen, sondern auch an weiteren metallischen Werkstoffen ermittelt. Die Prüfung von höchstfesten und hochduktilen Werkstoffen mit technologischen Prüfverfahren wird mit modernen Universalprüfmaschinen durchgeführt. Das Kompetenzfeld ermittelt Ermüdungseigenschaften, führt dynamische und statische Zugprüfungen durch und prüft die temperaturabhängigen Materialkennwerte. Es nutzt fortschrittliche Verfahren wie die digitale Bildkorrelation (DIC) und die topologische Bildgebung mittels Konfokalmikroskopie. Ein weiterer Fokus des Kompetenzfelds liegt auf der Untersuchung von Nanostrukturen durch fortgeschrittene Charakterisierungsmethoden, wie z.B. Atom Probe Tomography, in situ Diffraktometrie mittels hochenergetischer Synchrotronstrahlung und Kleinwinkel-Neutronenstreuung. Mit der Entwicklung neuer Legierungs- und Mikrostrukturkonzepte sollen verbesserte Materialeigenschaften erreicht werden. Wir beschäftigen uns intensiv mit den Mechanismen der Phasenumwandlung und des Verformungsverhaltens von Materialien. Neben den Charakterisierungsmethoden werden Simulationsansätze, wie z.B. CALPHAD eingesetzt. Wir bieten ein spannendes Umfeld für wissenschaftliche Untersuchungen, von Dissertationen bis zu Studienarbeiten. Die aktuellen Interessen reichen von TRIP/TWIP/MBIP-Stählen, Ausscheidung intermetallischer Phasen, Nitrierstählen, Stähle für die Energiewende, lufthärtende Schmiedestähle, sowie recyclingbedingte Verunreinigungen sowie deren Einfluss auf mechanische Eigenschaften verschiedener Legierungen. Kontaktieren Sie uns für weitere Informationen oder um Teil dieses spannenden Forschungsfelds zu werden!

Kontakt

Telefon

work
+49 241 80-95784

E-Mail

E-Mail